Navigation

Ringvorlesung

Jan 14
14. Januar 2020 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
St. Paul 01.005

Jun-Prof. Dr. Miriam Kuckuck, Universität Wuppertal

Inklusion oder Exklusion im schulischen Kontext. Eine netzwerkanalytische Studie zur Einbindung aller Schülerinnen und Schüler in informelle Klassenstrukturen in Grundschulen in NRW

Bildung ist für die gesellschaftliche Teilhabe von herausragender Bedeutung; somit kommt der Schule bei der „Integration durch Bildung“ unzweifelhaft eine Schlüsselrolle zu (BMBF 2015; Becker 2011). Indes ist die Schule keineswegs nur als formale Bildungsinstitution Mittel zum Zweck, sondern auch als alltägliche Arena sozialer Kontakte und Interaktionen relevant.

Im Mittelpunkt des Forschungsprojektes steht dabei die Frage, inwieweit die soziale Einbindung von Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund bzw. sonderpädagogischem Förderbedarf in das Klassengefüge in der Grundschule gelingt.

Der Vortrag basiert auf ersten Ergebnissen eines Forschungsprojekts, das sich aus netzwerkanalytischer Perspektive mit den informellen Interaktions- und Kommunikationsstrukturen innerhalb von Schulklassen befasst.